Skip to main content
Loading...

JUGENDGESUNDHEITS-COACH

Projektträger: Steiermärkische Gebietskrankenkasse
Projektzeitraum: 1.7.2017-31.12.2018
Projektleitung: Michaela Partel, BA, Steiermärkische Gebietskrankenkasse
Kontakt: michaela.partel@stgkk.at
Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler im Alter von 16-17 Jahren (Coaches), Kinder und Jugendliche im Alter von 10-16 Jahren (Peers)

ZIEL

Für sozial benachteiligte Schülerinnen und Schüler in ausgewählten steirischen Schultypen werden Maßnahmen zur Verbesserung der Gesundheitskompetenz umgesetzt. Ziel ist die Verbesserung des Findens, Verstehens, Beurteilens und Anwendens von Gesundheitsinformationen für Schülerinnen und Schüler. Durch die umgesetzten Maßnahmen sind die Schülerinnen und Schüler befähigt, mehr Eigenverantwortung für ihre Gesundheit zu übernehmen.


Hintergrund

Gerade im Bereich der Kinder- und Jugendgesundheit stehen wir heute mehr denn je vor einer Fülle von komplexen Aufgaben. Hoher Zeit- und Leistungsdruck, Dauerpräsenz auf diversen Social-Media-Plattformen, der Druck der Konsumgesellschaft, tiefgreifenden Veränderungen in den Familienstrukturen sowie umweltbedingte gesundheitliche Risiken stellen Kinder und Jugendliche vor zahlreiche Hürden in ihrem Entwicklungsprozess. 


Projektbeschreibung

Der Lehrgang „Jugendgesundheits-Coach“ ist ein neues, innovatives Projekt des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger, des Umweltbildungszentrums Steiermark sowie der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse, teilweise finanziert vom Gesundheitsfonds Steiermark. In einem dreitägigen Lehrgang erfahren steirische Schülerinnen und Schüler im Alter von 16 bis 17 Jahren, was Gesundheit überhaupt ist, wie man sie fördert und welche gesundheitlichen Risiken es gibt. Dabei spielen Themen wie Ernährung, Bewegung, psychische Gesundheit, Sucht oder Gesundheitskompetenz eine zentrale Rolle. Nach der abgeschlossenen Ausbildung werden die Jugendlichen zurück an ihren eigenen Schulen, aber auch an Schulen im Umkreis, andere Schüler über Gesundheitsthemen informieren. Dies kann im Rahmen von Vorträgen, Workshops oder anderen kreativen Formaten erfolgen. Zusätzlich werden die Jugendlichen aktiv an der Schulentwicklung zum Thema Gesundheit, als Mitglied des Gesundheitsteams, mitarbeiten. Abschließen erhalten die Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer Auszeichnungsveranstaltung ein offizielles Zertifikat, das sie als „Jugendgesundheits-Coach“ auszeichnet.


Umsetzung

Schülerinnen und Schüler werden zu Jugendgesundheits-Coaches (Peer-Ansatz) ausgebildet, welche ihr Wissen in unterschiedlichen Formaten an jüngere Schülerinnen und Schüler weitergeben.


Welche Ziele haben Sie seit Projektbeginn erreicht?

Das Projekt „Jugendgesundheitscoach“ zielt darauf ab, die Gesundheitskompetenz von Kindern und Jugendlichen zu fördern. Dazu wird ein Peer Education Ansatz, gemäß dem Motto „Von Jugendlichen für Jugendliche“, verfolgt. Im Rahmen eines mehrtägigen Lehrgangs werden dazu Schülerinnen und Schüler, einmal im Alter von 16 – 17 Jahren sowie einmal im Alter von 11 – 12 Jahren, zu Coaches ausgebildet, die dann in weiterer Folge selbstständig mit anderen Kindern und Jugendlichen zu Gesundheitsthemen arbeiten. Eines der wichtigsten strategischen Ziele des Projektes, die Angebote der STGKK im Bereich der schulischen Gesundheitsförderung zu ergänzen, konnte mit dem Lehrgang schon voll und ganz erreicht werden.  


Welche Zielgruppen haben Sie erreicht?

Im ersten Durchgang des Lehrgangs wurden 16 Schülerinnen und Schüler aus 8 Schulen zu Coaches ausgebildet. Jeder dieser Coaches hat die Aufgabe selbstständig 150 andere Kinder und Jugendliche anzusprechen. Summiert ergibt dies 2.400 erreichte Schüler/innen. 
Im zweiten Durchgang mit den jüngeren Schüler/innen bekommen 16 Coaches die Aufgabe, zu zweit mit jeweils vier Klassen zu selbstgewählten Gesundheitsthemen zu arbeiten. So werden ca. 800 weitere Schülerinnen und Schüler erreicht. Ergänzend werden hier auch 16 Lehrerinnen in einem zweitägigen Lehrgang als Unterstützung für die Coaches und zur Festigung der Strukturen für die Gesundheitsförderung an ihren Schulen ausgebildet. 


Welche Maßnahmen wurden umgesetzt?

Im Februar 2019 hat der Lehrgang für die Schüler/innen von 16 bis 17 Jahren stattgefunden. Zusätzlich fand hier auch ein Runder Tisch für die begleitenden Lehrpersonen zum Austausch und zur Vernetzung statt. Die Coaches haben nun noch bis Ende Oktober Zeit, ihre selbstgeplanten Aktivitäten umzusetzen und somit andere Kinder und Jugendliche für Gesundheitsthemen zu begeistern. Als Abschluss ist im Dezember eine Auszeichnungsveranstaltung geplant. 
Für die jüngere Zielgruppe der 11- bis 12-Jährigen finden im Oktober bzw. im November die Ausbildungstage statt. Sie haben dann bis zum Ende des Schuljahres Zeit, um ihre Maßnahmen durchzuführen. Auch hier folgt dann eine Auszeichnungsveranstaltung.