Krisentelefon "PsyNot"

Gesundheitsthema

Krisentelefon "PsyNot" Erste Hilfe bei psychischen Krisen

Stand: 

Einsamkeit, Traurigkeit und Hoffnungslosigkeit: Jede*r vierte Österreicher*in berichtet von einer Verschlechterung der psychischen Gesundheit im letzten Jahr. Pandemie, Unsicherheiten und Teuerung bestimmen unseren Alltag. Aber es gibt Hilfe! Das Krisentelefon „PsyNot" bietet unter der Telefonnummer 0800 44 99 33 rund um die Uhr professionelle Hilfe bei psychischen Krisen. 

In diesem Beitrag werden häufige Fragen zur 24-Stunden-Notfall-Hotline PsyNot beantwortet. Sie erfahren, was Sie selbst tun können, um seelisch gesund zu bleiben. Wir klären Mythen rund um das Thema psychische Erkrankungen auf und Sie erfahren, wo Sie Rat und Hilfe und weitere Informationen finden. 

Das Wichtigste auf einen Blick
  • Das psychiatrische Krisentelefon PsyNot ist rund um die Uhr für alle Steirer*innen erreichbar. 
  • Die Telefonnummer lautet 0800 44 99 33.
  • Ein Anruf bei PsyNot ist kostenlos und anonym. 
  • Speziell ausgebildete und geschulte Mitarbeiter*innen helfen Ihnen bei psychischen Krisen und Notfällen. 
  • Holen Sie sich Hilfe, wenn es Ihnen psychisch nicht gut geht!
  • Hilfe zu holen ist keine Schwäche – im Gegenteil: Es zeigt Mut und Stärke! 
20.12.2022
Folge #34 Krisenhotline PsyNot: Erste Hilfe für die Seele

Einsamkeit, Hoffnungslosigkeit, Traurigkeit. Vielen Steirer*innen geht es gerade in der Weihnachtszeit nicht gut. Kein Wunder, wenn zu Pandemie, Unsicherheiten und Teuerung auch noch persönliche Probleme kommen. Aber: es gibt Hilfe!

In der Folge #34 des "Gesund informiert"-Podcast erfahren Sie, warum Sie sich die Nummer 0800 44 99 33 unbedingt merken sollten, wer das Telefon abhebt wenn Sie dort anrufen und wer Ihnen hilft, wenn es Ihnen psychisch nicht gut geht. 

Gäste:

Dr. Günter Klug, Dachverband der psychosozialen Dienste Steiermark

DSA Ulrike Walch, Krisenhotline PsyNot 

Häufige Fragen

Das psychiatrische Krisentelefon PsyNot ist in der ganzen Steiermark über die einheitliche Telefonnummer 0800 44 99 33 jeden Tag, 24 Stunden und an sieben Tagen in der Woche erreichbar. Ein Team aus derzeit rund 22 geschulten Expertinnen und Experten berät Sie bei psychischen Problemen und Krisen. 

Das Krisentelefon ist eine erste Ansprechstelle für Krisen. Grundsätzlich kann jede und jeder bei PsyNot anrufen. 

Das Angebot richtet sich aber besonders an

  • Personen aller Altersgruppen in akuten psychischen und sozialen Krisen.
    Zum Beispiel bei Depressionen, Einsamkeit, Konfliktsituationen oder Gewaltausbrüchen.
  • Menschen die an Suizid (= Selbst-Tötung) denken und Menschen, die sich selbst gefährden könnten. 
  • Angehörige und Vertrauenspersonen von Menschen mit psychischen Problemen.
  • Menschen, die wegen psychischen Problemen im Krankenhaus behandelt wurden und nach der Entlassung Probleme haben.
  • Professionelle Betreuerinnen und Betreuer, wenn ihre Klient*innen akute Krisen haben. Zum Beispiel praktische Ärzt*innen, Mitarbeiter*innen sozialer Einrichtungen oder Behörden. 

Alle Anrufe werden beantwortet und Probleme abgeklärt. 

Manche Probleme benötigen mehr Zeit. Wenn ein Gespräch länger dauert, werden Sie an eine passende Stelle weitervermittelt (zum Beispiel zur Telefonseelsorge). 

Akute Gefahrensituationen und Notfälle werden sofort behandelt. Expertinnen und Experten helfen Ihnen dabei, sich selbst und die Situation zu beruhigen und vermitteln passende Hilfsangebote. Für Krisengespräche werden Sie an den Journaldienst der psychosozialen Beratungsstellen weitergeleitet oder Sie werden direkt beim Krisentelefon betreut. 

In jedem Fall wird die für Sie richtige und professionelle Hilfe organisiert.

Jeder Anruf beim Krisentelefon ist kostenlos. Die 24h-Notfall-Hotline wird vom Gesundheitsfonds Steiermark finanziert. 

Nein, ein Anruf bei PsyNot ist zu 100 Prozent anonym. Das heißt, Sie müssen Ihren Namen nicht nennen, wenn Sie das nicht möchten. 

Was kann ich selbst tun

10 Schritte zur seelischen Gesundheit

 

  1. Sich selbst annehmen: Niemand ist perfekt. Akzeptieren Sie Ihre Schwächen und machen Sie sich Ihre Stärken bewusst. 
     
  2. Aktiv bleiben: Bewegung ist wichtig für die körperliche und seelische Gesundheit und ein idealer Ausgleich zu Stress.
     
  3. Sich entspannen: Kurz innehalten, Pausen und bewusstes Ein- und Ausatmen helfen, sich zu entspannen. 
     
  4. Darüber reden: Geteiltes Leid ist halbes Leid! Ein wertschätzendes Gespräch kann neue Perspektiven zeigen und entlasten. 
     
  5. Etwas Kreatives tun: Kreatives Arbeiten gleicht aus und kann als Kraftquelle genutzt werden. In jedem von uns stecken verborgene Talente. 
     
  6. Neues lernen: Neue Impulse stärken das Selbstvertrauen und den Selbstwert. 
     
  7. Mit Freunden in Kontakt bleiben: Gute Freundschaften sind nicht selbstverständlich und müssen gepflegt werden. Menschen, die Ihnen wichtig sind, geben Kraft und Unterstützung – in guten wie in schlechten Zeiten.
     
  8. Sich beteiligen: Sich als Teil einer Gemeinschaft zu fühlen macht stark und gibt Selbstvertrauen. Dafür braucht es Mut zur Begegnung mit anderen – zum Beispiel in einem Verein oder durch eine ehrenamtliche Tätigkeit. 
     
  9. Sich nicht aufgeben: Wenn scheinbar nichts mehr geht ist es wichtig, sich auf die eigenen Stärken zu konzentrieren. Welche Dinge funktionieren gut? Machen Sie sich bewusst, dass Sie nicht für alles verantwortlich sind. 
     
  10. Um Hilfe fragen: Schicksalsschläge, Schock oder Trauer - mit manchen Krisen können wir nicht alleine zurechtkommen. In solchen Situationen ist es wichtig, sich Hilfe zu holen. Das ist kein Ausdruck von Schwäche, im Gegenteil: es zeigt Mut, Probleme aktiv in Angriff zu nehmen.

Hier finden Sie weitere Informationen.

 

Wenn Sie sich mit Ihrer Situation überfordert fühlen, nicht mehr weiter wissen oder Suizidgedanken haben, rufen Sie die PsyNot-Krisenhotline unter 0800 44 99 33 an! Hier wird Ihnen geholfen!

Mythen

Mythos 1: Nur schwache Menschen sind psychisch krank.

Falsch!

Die psychische Gesundheit hängt nicht von Stärke oder Schwäche ab. Jede und jeder kann psychisch erkranken. 

 

Mythos 2: Psychische Krankheiten sind keine echten Krankheiten. 

Das stimmt nicht.

Psychische Erkrankungen sind so echt, wie andere Krankheiten auch. Betroffene brauchen auch bei psychischen Erkrankungen eine Behandlung. 

 

Mythos 3: Bei psychischen Erkrankungen kann man nicht helfen. 

Glauben Sie das nicht!

Fakt ist: Jeder Mensch kann helfen! Oft reicht es, ein Gespräch zu beginnen und das Gefühl zu vermitteln, dass es okay ist, auch mal nicht okay zu sein. 

Rat und Hilfe

Ärztliche Hilfe bei psychischen Problemen

  • Eine erste Ansprechstelle bei psychischen Krisen ist Ihre Hausärztin oder Ihr Hausarzt.
     
  • Für Diagnose und Behandlung finden Sie Fachärzt*innen für Neurologie oder Fachärzt*innen für Psychotherapie und Psychotherapeutische Medizin der in Ihrer Nähe über die Ärztinnen- und Ärztesuche der Ärztekammer Steiermark.

 

Beratung und Hilfe für Menschen mit Problemen oder Krisen

  • PsyNot - Das psychiatrische Krisentelefon für die Steiermark
    PsyNot ist eine kostenfreie 24h-Notfall-Hotline, die bei Krisen als erste Ansprechstelle zur Verfügung steht. Sie erreichen PsyNot rund um die Uhr unter der Telefon-Nummer 0800 44 99 33.  
     
  • Psychologisches Beratungsservice des Berufsverbands Österreichischer Psycholog*innen 
    Von Montag bis Donnerstag zwischen 9:00 und 13:00 Uhr stehen Psycholog*innen für Ihre Fragen und persönlichen Anliegen zur Verfügung. Unter der Telefon-Nummer 01 504 8000 erhalten Sie Rat und Unterstützung in akuten Krisen und belastenden Situationen. 
     
  • Telefonseelsorge 
    Die Telefonseelsorge bietet vertrauliche Gespräche rund um die Uhr. Das Angebot ist kostenlos und für alle, die jemanden zum Reden und zum Zuhören brauchen. Unter der Telefon-Nummer 142 erreichen Sie die Mitarbeiter*innen der Telefonseelsorge. 
     
  • Ö3 Kummernummer 
    Wenn es Ihnen nicht gut geht und Sie ein offenes Ohr und vielleicht einen Rat brauchen, dann sind Sie bei der Ö3-Kummernummer richtig. Unter der Telefon-Nummer 116 123 erreichen Sie jemanden, der Ihnen zuhört und Ihnen hilft, die Probleme zu bewältigen. 

Hinweis: Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass die Informationen auf dieser Webseite auf keinen Fall als Ersatz für eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Expertinnen und Experten (zum Beispiel Ärzt*innen, Apotheker*innen, Ernährungsberater*innen, Psycholog*innen etc.) dienen. “Gesund informiert“ ist eine Webseite des Gesundheitsfonds Steiermark und wird ausschließlich aus öffentlichen Mitteln finanziert. Weitere wichtige Informationen finden Sie hier
Haben Sie einen Vorschlag für ein Gesundheitsthema, über das wir auf der Webseite informieren sollen? Schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]

Gesundheitsthemen

Wissen wie man gesund lebt und bleibt, Krankheiten vorbeugt und welche Angebote unser Gesundheitssystem bietet.

GESUNDHEITSWEGWEISER

Wer Hilfe an der richtigen Stelle sucht, wird bestens versorgt und erspart sich unnötige Wege und lange Wartezeiten.

Hilfe & Tipps

Seriöse und richtige Informationen erkennen und wissen, wo man danach sucht. Tipps für bessere Arztgespräche.

Die Podcasts

Expertinnen und Experten beantworten Fragen rund um die Gesundheit. Einfach und verständlich.