Skip to main content
Loading...

Was die Nährwert-Tabelle über ein Lebensmittel verrät

Allgemeines

Eine Nährwerttabelle ist seit 2016 Pflicht auf (fast allen) verpackten Lebensmitteln.

Verpflichtend ist die Nährwerttabelle über 7 Stoffe, nämlich: 1. Energiegehalt, 2. Fett, 3.) gesättigte Fettsäuren, 4.) Kohlenhydrate, 5.) Zucker, 6.) Eiweiß und 7.) Salz. Deshalb wird diese Kennzeichnungsvorgabe auch „Big 7“ („Große 7“) genannt.

Der Energiegehalt wird in Kilojoule (kJ) und Kilokalorien (kcal) angegeben; der Gehalt an Fett, gesättigten Fettsäuren, Kohlenhydraten, Zucker, Eiweiß und Salz erfolgt in Gramm pro 100 Gramm (g) oder 100 Milliliter (ml). Auf freiwilliger Basis können weitere Nährwerte in der Nährwerttabelle angegeben werden.

Die Nährwerttabelle kann zusätzlich zur Sachbezeichnung und zur Zutatenliste für die Beurteilung von Produkten herangezogen werden. Die Beurteilung sollte aber auf Basis der Angaben „pro 100 g“ oder „pro 100 ml“ durchgeführt werden. Warum? – Die Portionsangaben der Hersteller sind manchmal unrealistisch (etwa wenn 1 Portion Nudelsalat mit 50 Gramm angegeben wird; das entspricht aber nur 1 Esslöffel Nudelsalat).

Beispiele Nähwerttabelle:

gefüllte süße Hörnchen


100g enthalten

Energie 2010 kJ/480 kcal
Fett 27 g
  • davon gesättigte Fettsäuren
12 g
Kohlenhydrate 51 g
  • davon Zucker
24 g
Eiweiß 7,2 g
Salz 1 g

Was erkennen wir daraus?

Diese Werte helfen, das Produkt mit andern Produkten zu vergleichen. Sie können beispielsweise herausfinden, welches Produkt weniger Fett und Zucker enthält.

Einstufung über den Ampelrechner

Ohne zusätzliche Informationen weiß man aber nicht, ob der angegebene Zucker- bzw. Fettgehalt nun hoch oder niedrig ist. Hier hilft der Ampelrechner, den die Arbeiterkammer im Internet bereitstellt: http://ampelrechner.arbeiterkammer.at/


Ist ein Produkt ein Fit- oder ein Schlappmacher?

Über den Ampelrechner im Internet können Sie erkennen, ob ein Produkt ein Fit- oder Schlappmacher ist. Mit dem Ampelrechner lässt sich der Fettgehalt der Lieblingspizza einfach überprüfen, oder Sie können nachschauen, ob der neue Wellnessdrink auch wirklich wenig Zucker enthält. Auch im Fall der gefüllten süßen Hörnchen sagt uns die Ampel, wie der Gehalt an Fett, gesättigten Fettsäuren, Zucker und Salz einzustufen ist.

Hier ist der Link zum Ampelrechner für Sie:
Ampelrechner Arbeiterkammer
http://ampelrechner.arbeiterkammer.at/

Beispiel Ampelrechner

gefüllte süße Hörnchen


100g enthalten

Energie 2010 kJ/480 kcal
Fett 27 g
  • davon gesättigte Fettsäuren
12 g
Kohlenhydrate 51 g
  • davon Zucker
24 g
Eiweiß 7,2 g
Salz 1 g

Was erkennen wir daraus?

Der Gehalt an Zucker, Fett und gesättigten Fettsäuren liegt im roten Bereich, ist also viel zu hoch. Der Salzgehalt liegt im gelben (mittleren) Bereich, ist also noch vertretbar.

Aus dieser Ampeleinstufung lässt sich ableiten, dass das Produkt nicht wirklich gesund ist. Man sollte es nur sparsam konsumieren.