Skip to main content
Loading...

MEINE GESUNDHEIT – MEINE ENTSCHEIDUNG

Projektträger: Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau
Projektzeitraum: 1.1.2018-31.12.2020
Projektleitung: Dr. Jürgen Soffried, MPH, Institut für Gesundheitsförderung und Prävention GmbH (IfGP)
Kontakt: juergen.soffried@ifgp.at
Kontakt Frauengesundheitszentrum: veronika.graber@fgz.co.at
Zielgruppe: Frauen und Männer 60+

ZIEL

Verbesserung der Gesundheitskompetenz von/bei älteren Menschen in ausgewählten steirischen Bezirken.


Hintergrund

Um die Gesundheitskompetenz der Bevölkerung zu stärken, gibt es einerseits die Möglichkeit mit Frauen und Männern an ihrem Informationsmanagement und Entscheidungsverhalten zu arbeiten. Andererseits kann man dafür sorgen, dass die Individuen sich leicht tun, Informationen zu finden, zu verstehen und zu beurteilen. Evidenzbasierte und verständliche Informationen sollen so zur Verfügung gestellt werden, dass diese von den Suchenden einfach gefunden werden können.  


Projektbeschreibung

Dieses Kursangebot basiert auf dem vom Frauengesundheitszentrum entwickelten Kurs „Gesundes Wissen für Frauen“. Das Institut für Gesundheitsförderung und Prävention GmbH und das Frauengesundheitszentrum haben ihn gemeinsam im Rahmen des Projekts „Altern mit Zukunft“ weiterentwickelt. Das Projekt „Altern mit Zukunft“ wird vom Gesundheitsförderungsfonds Steiermark finanziert. „Meine Gesundheit – meine Entscheidung“ ist ein Format des Gesundheitskompetenz-Coachings, also der Arbeit mit Individuen an ihrem Informationsmanagement und Entscheidungsverhalten. („Wie treffe ich eine gut informierte Entscheidung?“) Gesundheitskompetenz-Coaching macht vor allem Sinn für Zielgruppen, deren Gesundheitskompetenz unterdurchschnittlich ist, das sind vor allem ältere Menschen mit niedrigem Bildungsgrad und sozio-ökonomisch niedrigem Status. Die Teilnehmerinnen und/oder Teilnehmer werden dabei unterstützt, ihre Gesundheitskompetenz zu verschiedenen Themen zu stärken, wie beispielsweise „Was sind meine Rechte als Patientin, als Patient?“, „Wie bereite ich mich auf ein Gespräch mit dem Arzt/der Ärztin vor?“ oder „Wo finde ich, was ich wissen will? Werbung oder seriöse Information – wie erkenne ich den Unterschied?“.


Umsetzung

Die durchschnittliche Anzahl der KursteilnehmerInnen liegt bei 13 Personen. Das bedeutet, wir werden unser Ziel von 360 TeilnehmerInnen in 30 Kursen wohl erreichen. Der Frauenanteil über alle Kurse liegt derzeit bei 77 Prozent. 


Welche Ziele haben Sie seit Projektbeginn erreicht?

Mit Stand Oktober 2019 haben wir 10 Kurse fertig durchgeführt und 6 Kurse laufend. Das bedeutet für das Projekt, wir haben mehr als die Hälfte umgesetzt (16 von 30 geplanten Kursen). Am einfachsten sind die gemischten Kurse zu organisieren, relativ einfach gehen die Kurse für Frauen, schwierig gestaltet sich weiter die Organisation von Männer-Kursen (bisher 3, wovon 2 im Oktober laufen). Das Teilziel der 10 Männerkurse werden wir wohl verfehlen, und stattdessen einen Teil davon als gemischte Kurse abhalten. 


Welche Zielgruppen haben Sie erreicht?

Die durchschnittliche Anzahl der KursteilnehmerInnen liegt bei 13 Personen. Das bedeutet, wir werden unser Ziel von 360 TeilnehmerInnen in 30 Kursen wohl erreichen. Der Frauenanteil über alle Kurse liegt derzeit bei 77 Prozent. 


Welche Maßnahmen wurden umgesetzt?

Wir haben einen TrainerInnen-Pool geschaffen, der 4 Trainerinnen und 3 Trainer umfasst. Wir haben die ursprünglich geplanten Zielregionen Graz und Obersteiermark West erweitert und setzen auch Kurse in Deutschlandsberg, Voitsberg, Mürzzuschlag, Graz Umgebung (Heiligenkreuz am Waasen) um. Von den aktuell 16 Kursen entfallen 11 auf Graz, in der Stadt ist die Organisation doch deutlich einfacher, weil sich hier leichter Partner finden lassen, die eine ausreichende Anzahl von TeilnehmerInnen rekrutieren können. Zum Teil haben wir einen sehr großen Aufwand betrieben um TeilnehmerInnen für die bereits terminisierten Kurse zu finden. Wenn die Leute mal dort sind, sind sie fast begeistert und kommen gerne wieder.