Skip to main content
Loading...

ARZTGESPRÄCH

Vorbereitungen für das Arztgespräch

Die meisten Besuche bei der Ärztin oder beim Arzt sind geplante Termine. Eine gute Vorbereitung hilft Ihnen, in kurzer Zeit wichtige Informationen zu geben und gute Informationen zu bekommen.

Was Sie vorbereiten können

• Schreiben Sie alle Medikamente auf, die Sie derzeit einnehmen, oder nehmen Sie die Packungen mit.
• Nehmen Sie Befunde und Arztbriefe aus der letzten Zeit mit.
• Schreiben Sie körperliche Beschwerden auf: Seit wann, wie oft, wie stark und wie zeigen sie sich? Was haben Sie getan, um die Beschwerden zu lindern?
• Notieren Sie Ihre Fragen.
• Sie sollten auch über Erkrankungen in Ihrer Familie Bescheid wissen sowie über Allergien und Unverträglichkeiten, die Sie betreffen.

Mit dieser Vorbereitung können Sie Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt wichtige Informationen geben, die sie oder er braucht, um auf Ihre persönliche Situation einzugehen.


ExpertInnen auf beiden Seiten

Ihre Ärztin oder Ihr Arzt hat das medizinische Fachwissen. Sie selbst leben mit Ihrer Erkrankung bzw. Ihren Gesundheitsbeschwerden und sind so Expertin bzw. Experte in eigener Sache. Sie und Ihre Ärztin/Ihr Arzt sind daher gleichberechtigte Partner, wenn es um Ihre Gesundheit geht.


Nutzen Sie das Gespräch, um Antworten auf wesentliche Fragen zu bekommen

• Was können die Ursachen der Beschwerden oder der Erkrankung sein?
• Warum soll ich welche Untersuchung machen?
• Was ist der Nutzen der Behandlung?
• Was sind mögliche unerwünschte Wirkungen der Untersuchung oder der Behandlung?
• Welche Alternativen gibt es?
• Was passiert, wenn ich eine Untersuchung oder Behandlung nicht mache?
• Was kann ich selber tun? Worauf kann ich achten?


Fragen Sie nach

War etwas nicht verständlich? Dann fragen Sie nach – ruhig mehrmals. Sie haben das Recht auf eine Erklärung, die Sie auch verstehen. Es geht um Ihre Gesundheit, deshalb fragen Sie: „Was bedeutet das genau für mich?“ Es kann auch hilfreich sein, eine Vertrauensperson zum Gespräch mitzunehmen, denn vier Ohren hören mehr als zwei.


Tipp: Machen Sie sich Notizen

Machen Sie sich Notizen während des Gesprächs. So können Sie die gewonnenen Informationen am Ende des Gesprächs zusammenfassen, und Ihre Ärztin oder Ihr Arzt sieht, ob Sie alles Wichtige verstanden haben. „Also, Sie meinen: … . Habe ich das so richtig verstanden?“


Gemeinsam mit der Ärztin bzw. dem Arzt entscheiden

Nicht immer gibt es aus medizinischer Sicht eine einzige „beste“ Behandlungsmethode. Bei der Suche nach einer für Sie geeigneten Therapie ist es am besten, gemeinsam eine Entscheidung zu finden. Damit ist gemeint: Ihre Ärztin oder Ihr Arzt bringt das medizinische Wissen ein und informiert Sie über verschiedene Möglichkeiten der Behandlung. Sie wiederum geben Auskunft, welche dieser Alternativen Sie bevorzugen, und wo Sie Bedenken haben. Gemeinsam können Sie den Nutzen und die Risiken jeder Behandlungsmöglichkeit abwägen und schließlich gleichberechtigt darüber entscheiden, welche Behandlung sich für Sie am besten eignet.

Quelle:

Danke an das Frauengesundheitszentrum, 2019