Skip to main content
Loading...

GESUNDHEITSTHEMEN

Grippeimpfung

Erstellt: September, 2020

Die „echte Grippe“ oder „Influenza“ ist eine sehr ansteckende Virus-Erkrankung. Personen, die an der „echten Grippe“ erkrankt sind, fühlen sich meist sehr schlapp und krank. Typische Beschwerden sind hohes Fieber, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Husten und Halsschmerzen.

Die „echte Grippe“ kann sehr schwer verlaufen, besonders bei Kindern, älteren Personen und Schwangeren sowie Menschen mit chronischen Erkrankungen (z.B. Krebs, Diabetes, etc.)

Die Grippeimpfung schützt vor einer Erkrankung und möglichen schweren Folgen. Die Impfung ist in der Regel preisgünstig und gut verträglich. Grippeviren verändern sich ständig, deshalb gibt es jedes Jahr einen neuen Impfstoff.


FAQs - Häufige Fragen

Verringert die Grippeimpfung die Wahrscheinlichkeit, an der Grippe zu erkranken?

Wahrscheinlich ja.
In einem Jahr mit hoher Ansteckungsgefahr erkranken ohne Impfung 10 von 100 Menschen an der Grippe. Von 100 Menschen, die geimpft sind, erkranken dann trotzdem noch 4 Menschen.
In einem Jahr mit niedriger Ansteckungsgefahr erkranken ohne Impfung 2 von 100 Menschen an der Grippe, mit Impfung wäre es 1 von 100 Menschen.

Mit der Grippeimpfung ist das Risiko einer Grippe-Erkrankung also nur halb so groß wie ohne Impfung.


Warum gibt es jedes Jahr einen neuen Grippe-Impfstoff?

Grippeviren verändern immer wieder ihre Form. Deshalb ist die Herstellung von Grippe-Impfstoffen nicht leicht. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) versucht jedes Jahr, die gerade aktuellen Grippe-Viren zu erkennen. Nur wenn bekannt ist, wie die aktuellen Grippe-Viren aussehen, kann ein Impfstoff hergestellt werden, der auch wirkt.


Die Entwicklung eines Grippe-Impfstoffs dauert bis zu neun Monaten. Daher kommt es vor, dass die vorhandene Impfung nicht vor den gerade aktuellen Grippe-Viren schützt. Die Impfung schützt also nicht jedes Jahr gleich gut vor einer Erkrankung.


Wie wirkt die Grippeimpfung?

Im Impfstoff befinden sich Grippe-Viren oder Teile davon, die nicht aktiv sind. Diese regen den Körper dazu an, die Viren abzuwehren. Dadurch werden sogenannte Antikörper gebildet. Wenn man nach der Impfung in Kontakt mit Grippe-Viren kommt (z.B. während der Grippewelle), sorgen diese Antikörper dafür, dass man nicht krank wird.


Für wen wird die Grippeimpfung empfohlen?

Die Grippeimpfung wird besonders für

  • Personen über 60 Jahren

  • Personen mit chronischen Erkrankungen (z.B. Krebs, Diabetes, etc.)

  • Schwangere oder Frauen, die schwanger werden möchten

  • Kleinkinder

  • Menschen, die im Gesundheitsbereich arbeiten und engen Kontakt mit Risikopersonen haben

empfohlen.


Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Impfung?

Der beste Zeitpunkt für die Grippeimpfung beginnt Ende Oktober. Es dauert nach der Impfung zirka 10 bis 14 Tage, bis der Schutz aufgebaut ist. Die Impfung kann aber auch noch später – während der Grippewelle – nachgeholt werden.


Kann ich trotz Impfung krank werden?

Die Grippeimpfung bietet keinen 100%-igen Schutz. Das heißt, man kann sich auch mit der Grippe anstecken, wenn man geimpft ist. Die Impfung schützt außerdem nur gegen Grippe-Viren und nicht gegen andere Viren und Bakterien, die Erkältungen oder grippale Infekte auslösen.


Welche Nebenwirkungen hat die Grippeimpfung?

In der Regel ist die Grippeimpfung gut verträglich.
Manchmal entstehen nach der Impfung leichte Nebenwirkungen, z.B. leichte Schmerzen, Rötung oder Schwellung der Impfstelle. Gelegentlich treten Beschwerden wie Fieber, Müdigkeit, Kopf- und Muskelschmerzen auf. Diese verschwinden in der Regel innerhalb von zwei Tagen wieder von alleine.


Was kann ich selbst tun?

Es gibt folgende Tipps, um einer Ansteckung mit der Grippe und anderen Erkältungskrankheiten (z.B. grippalen Infekten) vorzubeugen:

  • Waschen Sie Ihre Hände mehrmals täglich mit warmem Wasser und Seife
  • Greifen Sie sich nicht ins Gesicht
  • Husten und niesen Sie in die Ellenbeuge, nicht in die Hände
  • Entsorgen Sie benutzte Taschentücher sofort und lassen Sie diese nicht herumliegen
  • Meiden Sie große Menschenmengen und halten Sie Abstand
  • Verzichten Sie auf Hände schütteln und Umarmungen
  • Lüften Sie regelmäßig – zu Hause und am Arbeitsplatz
  • Schlafen Sie ausreichend
  • Bewegen Sie sich regelmäßig, am besten in der frischen Luft
  • Achten Sie auf eine gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse

Fakten

  • Die Grippe-Impfung ist kostengünstig und in der Regel sehr gut verträglich

  • Grippe-Viren verändern sich regelmäßig, daher wird der Impfstoff regelmäßig angepasst. Das ist auch der Grund, warum die Impfung gegen Grippe jedes Jahr neu empfohlen wird.

  • Jedes Jahr erkranken zwischen 5 und 20 von 100 Personen an der „echten Grippe“

  • In der Saison 2020/21 ist die Grippeimpfung für Kinder erstmals kostenlos. Für Erwachsene kostet die Impfung in der Steiermark € 12.

  • Durch eine Impfung werden Ansteckungen verhindert und daher auch Personen geschützt, die nicht geimpft sind.